Optimale Sportarten für die Bikinifigur

Bikinifigur
Sportarten für die Bikinifigur

Der Sommer steht vor der Tür, doch die Bikinifigur lässt auf sich warten? Keine Sorge! Am leichtesten werden Sie überflüssige Pfunde mit Sport und mehr Bewegung los. Der richtige Mix aus Ausdauersport und Krafttraining macht Sie Schritt für Schritt fitter.

Mit diesen Sportarten können Sie sich bewusst auf die Bikinifigur vorbereiten

Im Frühjahr werden die Tage länger, die Temperaturen steigen und der Sommer ist in Reichweite. Spätestens jetzt kriechen Couchpotatoes von ihren Sofas, denn: War da nicht was von wegen Bikinifigur? Kein Grund hysterisch zu werden und wochenlang hungern zu müssen. Wer sich auf den Sommer auch körperlich vorbereiten will und die ein oder anderen Kilos loswerden möchte, sollte auf Sport setzen. Ob Frau oder Mann, alt oder jung: Diese Sportarten eigenen sich dabei besonders gut.

Radfahren: Auf die Räder, fertig los

Ausreden ade: Ein Fahrrad haben die meisten von uns irgendwo herumstehen, also zögern Sie nicht und schwingen Sie sich auf den Sattel. Fahrrad fahren bringt Sie an die frische Luft und trainiert das Herz-Kreislauf-System auf schonende aber effektive Weise. Beim Fahrradfahren achten Sie auf ihre Gelenke, trainieren die Ausdauer und setzen trotzdem gezielt Muskelkraft ein. Besonders Waden und Oberschenkel kommen dabei zum Einsatz und werden gestärkt.

Laufen oder Walken

Ob Laufen oder Walken, bei dieser Sportart lässt sich wortwörtlich Schritt für Schritt Ausdauer aufbauen und Fett verbrennen. So können Sie besonders gelenkeschonend wieder fitter werden und den inneren Schweinehund besiegen. Wichtig dabei: Fangen Sie ruhig an, stecken Sie Ihre Ziele langsam höher und übertreiben Sie es nicht mit den Geschwindigkeiten oder Distanzen. Für den Anfang können Sie kleine Pausen für zwischendurch einlegen. Je mehr Ausdauer Sie haben, desto länger halten Sie durch. Wer die Fettverbrennung noch etwas steigern möchte, legt zwischendurch Sprints ein – Intervalltraining heißt der Schlüssel zum Erfolg!

Krafttraining

Muskeln definieren den Körper, sorgen für Stabilität und lassen ihre Haut straffer erscheinen. Einen optimalen Trainingseffekt erhalten Sie mit gezieltem Krafttraining. Wichtig dabei sind abwechslungsreiche Übungen, die auf alle Muskelgruppen abzielen und ihrer individuellen Leistung angepasst sein sollten. Besonders effektiv lassen sich Kraft und Muskeln im Fitnessstudio aufbauen und steigern. Alternativ gibt es zahlreiche Fitnesstipps und Videos im Internet, so dass Sie auch bequem von zu Hause aus trainieren können.

Einfach schwimmen, schwimmen…

Wasserratten aufgepasst: Wer regelmäßig Bahnen im Wasserbecken zieht, gönnt seinem Körper ein Ganzkörperworkout. Beim Schwimmen werden sämtliche Muskelgruppen parallel beansprucht, ein toller Nebeneffekt sind straffe Haut und eine gute Kondition. Schwimmen zielt nicht nur auf die Beine, speziell Oberschenkel ab, sondern trainiert ebenso Schultern, Arme und Rücken. Variieren Sie die verschiedenen Schwimmstile und wechseln Sie Kraulen, Rüclenlage und Brustschwimmen miteinander ab.

Tanzen für Körper, Geist und Seele

Wer tanzt, hat mehr vom Leben. In der Tat Förder Tanzen das Gleichgewicht, steigert die Ausdauer und eignet sich nebenbei als ein optimales Gehirnjogging. Wer Lust auf etwas Bewegung zu passender Musik hat, gerne in Gesellschaft Ist, sollte unbedingt eine der vielen Tanzarten ausprobieren. Von Paartanz bis hin zu Jazzdance oder Zumba ist alles möglich. Muskeln werden trainiert und die Ausdauer nebenbei aufgebaut. Eine tolles Ganzkörpertraining für jedes Alter.