Rollsport

Rollsport an der frischen Luft
Rollsport an der frischen Luft – © anetlanda

Das Rollen auf Rädern ermöglicht eine schnellere Fortbwegung als Gehen und fasziniert die Menschen schon seit langer Zeit. Auch der sportliche Aspekt beim Rollsport gewinnt immer mehr an Bedeutung und so gehört das Inline-Skaten, Skateboard, Longboard oder Roller fahren zum alltäglichen Bild in Großstädten. Besonders häufig werden zur sportlichen Betätigung Inline-Skates benutzt.

Diese Schuhe auf Rollen machen Spass und das Fahren ist für jedermann mit ein wenig Übung schnell erlernbar. Beeansprucht werden dabei vielfältige Muskeln, insbesonders im Beinbereich. Auch die allgemeie Fitness und Ausdauer wird verbessert. Die Nutzung ist auf trockenen Straßen und Wegen am angenehmsten.

Unterwegs auf Rollbrettern

Das Skateboard mit seinen vier Rollen nutzen vorallem Jugendliche um von A nach B zu kommen oder auch als Actionsport auf Rampen. Zunehmend beliebter und zum entspannten Fortbewegen auf längeren Strecken genutzt, wird das Longbaord. Dieses ist im Gegensatz zum Skateboard länger und rollt durch seine Ausstattung länger. Daher nutzen diese Variante auch gerne Erwachsene in der Freizeit oder auf dem Weg zur Arbeit. Bei beiden Rollbrettern wird neben Ausdauer auch Koordination und Geschicklichkeit trainiert.

Roller als Fortbwegungsmittel und Sportgerät

Roller sind in vielen Varianten erhätlich und nicht nur für Kinder geeignet. Stärker belastbale Modelle bieten viel Komfort und die Tretbewegung ist schnell gelernt. Auch hier wird der Gleichgewichtssinn neben der Fitness trainiert. Neben klassischen Modellen sind auch Stunt- oder Actionroller verfügbar. Diese werden aufgrund der robusten Ausführung für Sprünge oder in Skatepark genutzt. Zielgruppe dafür sind eher Jugendliche.

Sportliche Vorteile beim Rollsport

Die Nutzung von Rollsport Geräten bietet den Vorteil eines gelenkschonenden Bewgungsablaufs. Anders als beim Laufen ist die Bewegung sanfter und die Gelenke werden nicht so stark beansprucht. Da Rollsport auch überwiegend Draussen stattfindet, wird der Körper mit Sauerstoff und frischer Luft versorgt. Nachteil ist es an kalten oder nassen Tage. Durch Fahrtwind wird die Temperatur als noch kälter empfunden und Rutschgefahr besteht bei Feuchtigkeit.

Schutzausrüstung

Gerade wer neu in die Welt des Rollsports einsteigt, sollte auch auf seine eigene Sicherheit achten. Dazu gehört ein entsprechende Schutzausrüstung mit Helm, Knie- oder Ellenbogenschonern. Geübt sein, will auch das richtige Bremsen, da mit einigen Sportgeräten auch hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können. Dies gilt insbesonders bei abschüssigen Fahrten.

  • Skateboard

Skateboard Fahren ist wieder angesagt. Zahlreiche Modelle für Anfänger und Profis sind erhätlich. Einen Überblick kann man im Internet finden. Zum Skateboard Beitrag

  • Longboard

Longboards sin perfekt für entspanntes Cruisen auf der Straße und es können größere Distanzen zurückgelegt werden. Zum Longboard Beitrag

  • Waveboard

Das Waveboard ist bei  Kindern sehr beliebt. Für das Fahren ist eine Menge Geschick und Koordination notwendig. Die nötige Körperspannung ist bei Kids meist vorhanden. Zum Waveboard Beitrag

  • Kinder Tretroller

Mit einem Kinder Tretroller sind größere Strecken einfach zu bewältigen. Einige Modelle sind auch so ausgelegt, dass diese von Erwachsenen bis zu einem bestimmten Gewicht genutzt werden können. Zum Kinder Tretroller Beitrag

  • Kinder Rollschuhe

Sich mit Rollschuhen zu bewegen macht schon seit Generationen Spass und liegt aktuell wieder im Trend. Ein Schuh ist auf Rollen montiert und zahlreiche verschiedene Designs werden angeboten. Zum Kinder Rollschuhe Beitrag